Transmedia-Projekt 2017 Wir haben die Wahl Bayerische Akademie für Fernsehen und Digitale Medien

A BAF Original Series

Das Internet ist für unsere Bundeskanzlerin Neuland? Dafür weiß Angela Merkel ganz schön gut wie man in der heutigen Zeit kommuniziert. Per App auf einem Smartphone. Das Kontaktbuch ist aufjedenfall mit zahlreichen Prominenten bestückt. Sei es Martin Schulz oder Horst Seehofer. Letzterer gibt ab sofort auch Kandidaten für das neue Kabinett per Smartphone bekannt und Martin Schulz scheint trotz einiger Meinungsverschiedenheiten ein guter Freund zu sein. David Thiemann presents a BAF Original Series.         

Who2Vote: CDU/CSU ?

Wählen - das bedeutet oft auch: die Qual der Wahl haben. In ein paar kurzen Videos, wollen wir euch hier simpel und witzig die wichtigsten Parteien vorstellen.   

Das Bedingungslose Grundeinkommen – Utopie oder bald Realität?

"Es wäre besser, jeden mit einer Art Lebensunterhalt zu versorgen, damit niemand zu der grausigen Not gezwungen wird, zuerst ein Dieb und dann eine Leiche zu werden." Thomas Morus, Utopia (1516) Jeden Monat Geld vom Staat – ohne Gegenleistung, unabhängig von der finanziellen oder sozialen Situation? Klingt verlockend und doch erstmal etwas utopisch. Die Idee vom bedingungslosen Grundeinkommen ist allerdings nicht neu, wie obiges Zitat beweist. Was in Morus´ Staatsutopie bereits vor 500 Jahren als fiktiver Idealzustand, als Weg zu einer gerechteren Gesellschaft beschrieben wird, erscheint dieser Tage gar nicht mehr so wirklichkeitsfremd. In der Schweiz gab es eine Volksabstimmung über das bedingungslose 

Begriffe der Wahl einfach erklärt

Die Rubrik „Begriffe zur Wahl – einfach erklärt“ bedient sich unkomplizierter, einfacher Sprache (kurze Sätze, klare Wortwahl) und versucht, Politik für jedermann greifbar und verständlich zu machen. 

Do it yourself!

66! So viele Parteien gibt es in Deutschland, die in den vergangenen sechs Jahren an Europa-, Bundestags-, oder Landtagswahlen teilgenommen haben. Der Durchschnittsbürger bringt vielleicht gerade noch die momentan fünf größten Parteien zusammen, bei denen die ein oder andere in den letzten Jahren auch schon mal mehr und mal weniger ins Straucheln geraten ist. Wie soll man da "richtig" entscheiden können, wen man wählen soll? Die auserwählte Partei soll dann ja schließlich, im besten Fall, für die nächsten vier Jahre die Zukunft des Landes und somit auch die eigene bestimmen. Umständlich verfasste, hieroglyphenartige Parteiprogramme werden, wenn wir mal ehrlich sind, doch 

Begriffe der Wahl einfach erklärt

Die Rubrik „Begriffe zur Wahl - einfach erklärt“ bedient sich unkomplizierter, einfacher Sprache (kurze Sätze, klare Wortwahl) und versucht, Politik für jedermann greifbar und verständlich zu machen. 

Demokratie in Bewegung

2017 #brauchtBEWEGUNG „Ich habe es satt, alle vier Jahre mein Kreuz beim kleinsten Übel machen zu müssen.“ Das sagte uns Andrea Nagy, Organisatorin der Regionalgruppe Bayern von Demokratie in Bewegung. Am Freitag den 21.04 startete sie zusammen mit anderen Unterstützer/innen eine Aktion am Stachus. Sie wollten die Menschen auf sich und ihre Sache aufmerksam machen, anregen darüber nachzudenken, was in der Politik geändert werden müsste und sehen, was die Leute auf der Straße so für Ideen haben. Viele spannende Ideen, Vorschläge und Gespräche kamen an diesem Tag zusammen. Auch ein paar neue Unterstützer konnten sie finden. Das Eingangsvideo zeigt ein 

Begriffe der Wahl einfach erklärt

Die Rubrik „Begriffe zur Wahl – einfach erklärt“ bedient sich unkomplizierter, einfacher Sprache (kurze Sätze, klare Wortwahl) und versucht, Politik für jedermann greifbar und verständlich zu machen.